Cloud Computing als neuer IT-Trend!

Cloud Computing ist ein Trend, der die letzten Jahre in der IT maßgeblich beeinflusst hat. Der Begriff „Cloud Computing“ wurde zum ersten Mal im August 2006 von Eric Schmidt, dem damaligen CEO von Google, auf der Search Engine Strategies Conference in San Jose, Kalifornien, verwendet. Er beschrieb Cloud Computing als Nachfolgestrategie des Client-Server-Modells, bei der sich Dienstleistungen in einer Wolke, dem Internet, befinden. Tatsächlich ist Cloud Computing der wohl wichtigste Trend seitdem die Mainframe-Technologie durch das Client-Server-Modell abgelöst wurde. Der Markt für Cloud Computing entwickelt sich rasant, wie Studien verschiedener Marktforschungsunternehmen bestätigen.

Cloud Computing als Bereitstellung verschiedener Dienste

Einfache Beispiele für Cloud Computing bieten bereits bekannte E-Mail-Dienste wie GMX oder Google Mail. Der Endanwender hat die Möglichkeit, seine E-Mails von jedem beliebigen Ort aus abzurufen. Die einzigen Ressourcen die er benötigt, sind ein Gerät mit Internetzugang und ein Browser. Eine Installation zusätzlicher Software ist nicht notwendig. Ein neues E-Mail-Konto ist innerhalb kürzester Zeit eingerichtet und ohne ausführliche Konfiguration oder Installation bereit zum Einsatz.
Grundsätzlich kann Cloud Computing als Bereitstellung von IT-Infrastrukturen (Infrastructure as a Service, IaaS), Plattformen zur Softwareentwicklung (Platform as a Service, PaaS) und Anwendungen (Software as a Service, SaaS) über das Internet zusammengefasst werden.

Cloud Computing und IT-Sicherheit

Cloud Computing wird neben der Beachtung all seiner Vorteile vor allem bei der Speicherung und Aufbewahrung von Daten kritisiert. Die gespeicherten Informationen können gelöscht oder Dritten zugänglich gemacht werden, was enorme Probleme im Bereich Datenschutz mit sich bringen kann. Der Großteil der Unternehmen steht diesen Risiken deshalb sehr skeptisch gegenüber, vor allem wenn es um Kunden- oder Unternehmensdaten geht. Neben hohen Geldstrafen und strafrechtlichen Sanktionen steht vor allem auch die Gefahr eines Reputationsschadens im Raum. Grundlegende Unterschiede zur klassischen IT-Sicherheit bestehen beim Cloud Computing zwar nicht – der Fokus wird jedoch auf unüberprüfbare Datenhaltung, Verteilung der Daten, Verfügbarkeit von Diensten und die gegenseitige Beeinflussung gelegt.

Kommentar hinterlassen on "Cloud Computing als neuer IT-Trend!"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


acht − eins =