Heat Mapping – Heatmap erfolgreich einsetzen und auswerten

Bei der Betreibung von Websites ist die Benutzerfreundlichkeit ein sehr wichtiges Thema. Denn für den ersten Eindruck gibt es bekanntermaßen keine zweite Chance. Unübersichtliche Websites, mit unästhetischem Layout und einer komplizierten Bedienung werden vom Nutzer schnell wieder weggeklickt. Das Gehirn des Menschen fällt innerhalb von 1/10 Sekunden das Urteil über „Lesen oder Wegklicken“. Dieses oder ähnliches Verhalten können Sie mit einer Heatmap grafisch sichtbar machen.

Doch als Unternehmer wollen Sie natürlich, dass der User möglichst lange auf ihrer Website verweilt, ihre Produkte kauft und sie am Besten noch seinen Freunden, Bekannten oder auch anderen Firmen weiterempfiehlt. Wie können Sie das erreichen?

heatmap | heat mapping 1

Mit Heat Mapping finden Sie heraus, wie sich der User auf ihrer Website orientiert.

 

Was ist Heat Mapping?

Wenn man Leute auf der Straße befragt, was Sie unter dem Begriff „Heatmap“ verstehen, sind die Antworten sehr unterschiedlich. Die meisten Leute denken zunächst an Hitze, Vulkane, Karten oder sogar Hüte. Heat Map bedeutet übersetzt „Wärmebild“.
Was haben Wärmebilder nun mit meiner Website zu tun, könnten Sie fragen. Heat Mapping ist eine Methode um zeitnah markante Punkte auf einer Karte darzustellen. Im Bereich Webdesign wird Heat Mapping genutzt, um Klicks, Mausbewegung oder Blickdauer eines Computernutzers zu visualisieren.
Durch die Aufzeichnung dieser Nutzerdaten können Sie dann den Erfolg ihrer Website prüfen und anpassen.

4 Verschiedenen Arten einer Heatmap und was sie können

Heatmap
Im herkömmlichen Sinn stellt die Heat Map die Klicks der User auf der Website dar. Vom Design her ähneln sie normalen Isothermenkarten, die Sie aus dem Wetterbericht kennen. Je „heißer“ die Farbe des eingefärbten Bereichs auf der Karte ist, desto merhr Klicks gab es.

Mouse Movement Map

Die so genannte „Mouse Movement Heatmap“ zeichnet die Bewegungen der Maus auf. Die Mehrheit der Nutzer bewegt unbewusst die Maus zu den Elementen der Website, die Sie gerade anschauen. Hiermit können Sie also herausfinden, welche Inhalte der Benutzer im Großen und Ganzen wahrgenommen hat. Allerdings bleibt  bei der Mouse Movement Map ein großer Interpretationsspielraum und  bietet deshalb keine Alternative zum Eyetracking.

Clickmap
Jeder einzelne Klick wird bei der Clickmap als Punkt dargestellt und ist somit ein Teil von einer Heatmap. Hier kann,  im Gegensatz zu den anderen Arten des Heat Mapping, zwischen verschiedenen Nutzergruppen unterschieden werden. Es kann beispielsweise der Referrer des Nutzers zurückverfolgt werden, um Ihre Website nach dem Schneeballprinzip besser aufffindbar zu machen. Außertdem besteht die Möglichkeit die Anzahl der Klicks auf bestimmte Links der Internetseite zu visualisieren.

Scrollmap
Die „Scroll Map“ ist Bestandteil einer Heatmap und zeigt flächenhaft wieviele User bis zu welchem Abschnitt der Seite gescrollt haben und somit überspitzt den Punkt, an dem die Mehrheit gelangweilt vom Inhalt war und aufgehört hat zu lesen.

heatmap | heat mapping 2

Der User hinterlässt unterbewusst Spuren auf der Website, die Sie nutzen können.

Wie funktioniert Heat Mapping genau?

Technisch

Auf allen von Ihnen ausgewählten Seiten wird ein JavaScript eingebunden, das mithilfe eines globalen EventListeners Mausklicks und gegebenenfalls Mausbewegungen aufzeichnet. Die aufgezeichneten Daten werden zum Beispiel durch XMLHttpRequest an den Server geschickt. Dort werden Sie mit einer Software ausgewertet und graphisch dargestellt

Gesetzlich

Gesetzliche Einschränkungen im Sinne des Datenschutzgesetzes gibt es beim Heat Mapping nicht. Um Heat Mapping auf ihrer Website anzuwenden benötigen Sie keine Erlaubnis des Nutzers. Denn wenn diese Nötig wäre, würden die User vielleicht willentlich ihr Verhalten ändern

Was die HeatMap über ihre Website aussagt

„Entscheidend dafür, was eine Person von der Welt wahrnimmt, worum sie sich kümmert, was sie als bedeutsam erachtet, wie sie sich äußert oder verhält – und damit wie und wofür sie ihr Gehirn benutzt -, sind nicht die objektiven Gegebenheiten, sondern die jeweilige subjektive Bewertung dieser Gegebenheiten durch die betreffende Person.“
(Gerald Hüther-Neurobiologe)

Genau diese von Gerald Hüther hier so treffend beschriebene Subjektivität trifft auch auf Heat Mapping zu. Die dargestellten Klicks und Mausbewegungen bilden eben nicht die ganze Wahrheit ab. Daher kann Heat Mapping die zumeist sehr kostspielige Eyetracking-Methode oder Befragungen der Websiteuser nicht ersetzen. Um aus der Heat Map einen praktischen Nutzen ziehen zu können, muss sie noch empirisch ausgewertet werden. Diese Auswertung beruht auf der subjektiven Interpretation des Auswerters und sollte von Fachleuten durchgeführt werden. Nach der Auswertung erfolgt zunächst die vorrübergehende Anpassung der Website über einen längeren Zeitraum, um dann erneut Heat Mapping anzuwenden.
Heat Maps bieten die Möglichkeit das Design, die Benutzerfreundlichkeit und die Platzierung einzelner Elemente auf ihrer Website zu optimieren. Allerdings nur, wenn mehrere Testversuche durchgeführt werden und unter bestimmten Voraussetzungen.

Was muss ich bei der Benutzung einer HeatMap beachten?

1. Genug Traffic
Damit überhaupt repräsentative Daten entstehen können, muss ein Schluss von der Stichprobe auf die Grundgesamtheit möglich sein.
2. Statische Website
Relevante Punkte auf der Heat Map, können nur klar definiert werden, wenn sich die Website nicht ständig verändert.
3. Längerfristige Testreihe
Um die Aussagekraft der Auswertung zu erhöhen, muss eine längerfristige Testreihe durchgeführt werden.
4. Fokussierung auf einzelne Teile
Um die Reaktion der Nutzer auf eine spezielle Veränderung zu testen, können immer nur einzelne Teile der Website verändert und überprüft werden.
5. Strukturiertes Vorgehen
Bei Heat Mapping sollte struturiert vorgegangen werden, um den größten Nutzen daraus zu ziehen. Die einzelnen Arbeitsschritte sind hier:

  • Erstellung
  • Auswertung
  • Optimierung
  • Testphase der Optimierung

6. Hilfe von Fachleuten
Heat Mapping ist kein Sebstläufer, sondern bedarf einer gewissen Erfahrung in dem Bereich. Holen Sie sich Hilfe von Fachleuten.

Headmap | Unser Fazit

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass die Heat Map eine interessante Methode ist, um das Verhalten von Websitenutzern zu analysieren. Allerdings müssen hierfür bestimmte Voraussetzungen bestehen, Heat Mapping längerfristig angewendet und Fachleute zu Rate gezogen werden. Ein bisschen Glück ist auch im Spiel.

Sie möchten an Ihrer Internetseite arbeiten?

Melden Sie sich doch bei uns und lassen Sie sich kostenlos von einem unserer Experten zurückrufen und beraten.

Firmenname (Pflichtfeld)

Branche

Vor- und Nachname (Pflichtfeld)

Funktion

Kontaktrufnummer (Pflichtfeld)

Ihre Email (Pflichtfeld)

Meine Frage beschäftigt sich ungefähr mit diesem Thema:

Informationsservice it-wegweiser

Ganzjährige it-wegweiser-Tipps

Sollten Sie sie eine ältere Version Ihres Internet-Browsers nutzen, kann es zu Schwierigkeiten beim ausfüllen des Anmeldeformulares kommen. Sie können uns in diesem Fall auch per Mail erreichen: info@it-wegweiser.de