Lenovo kauft Smartphone-Hersteller Motorola

Erst im Jahr 2012 wurde der Smartphone-Hersteller Motorola für geschätzte 12,5 Milliarden US-Dollar von Google aufgekauft. Nur zwei Jahre später bestätigt Google nun, dass der bekannte chinesische Hersteller Lenovo Motorola kauft und mit dieser Maßnahme den Fokus vermehrt auf das Smartphone-Geschäft setzen möchte.

Kauf von Motorola – Lenovo will groß in das Smartphone-Geschäft einsteigen

Google-CEO Larry Page bestätigte im Februar 2014, dass Lenovo den im Besitz von Google befindlichen Hersteller Motorola für ca. 2,91 Milliarden US-Dollar kauft. Dieses riesige Verlustgeschäft begründet Page mit der gewünschten Fokussierung auf das Betriebssystem Android, dem nun die volle Aufmerksamkeit gewidmet werden könne. Trotzdem soll der Verkauf von Motorola nicht als Rückschritt im Hardwaresektor gewertet werden – Google Glass und die Nexus-Reihe haben weiterhin höchste Priorität für die Verantwortlichen. Und auch nach dem Verkauf von Motorola folgen weitere Einkäufe seitens Google – der Hersteller von intelligenten Haushaltsprodukten „Nest Labs“ wird für geschätzte 3,2 Milliarden Dollar gekauft, die Übernahme des britischen Spezialisten für künstliche Intelligenz „Deepmind“ soll für 500 Millionen Dollar abgeschlossen werden.

Lenovo hingegen erhofft sich einen großen Nutzen aus dem Kauf von Motorola. Nachdem 2005 die Notebook-Marke „ThinkPad“ von IBM aufgekauft wurde, soll die Marke Motorola nun auch weitergeführt werden und Lenovo den großen Sprung in das Smartphone-Geschäft bescheren, nachdem schon in den letzten Monaten bereits aktiv in den Tablet-Markt investiert wurde. Lenovo ist derzeit der größte PC-Hersteller der Volksrepublik China und am Ende des Jahres 2013 mit einem Marktanteil von 16,7 Prozent sogar der größte PC-Hersteller der Welt. Marktforscher erwarten durch den Kauf von Motorola einen Anstieg der Anteile von Lenovo auf dem Smartphone-Markt auf ungefähr sechs Prozent. Trotz der großen Abstände zu den Weltmarktführern Apple und Samsung geben sich die Verantwortlichen von Lenovo zuversichtlich: das Ziel sei ein Verkauf von 100 Millionen Smartphones weltweit, alleine im kommenden Jahr. Ob dieses Ziel mit einem bis zuletzt defizitären Hersteller Motorola erreicht werden kann, bleibt jedoch abzuwarten.

Kommentar hinterlassen on "Lenovo kauft Smartphone-Hersteller Motorola"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


7 + 10 =