Self-Service-BI (SSBI) im Überblick

Self-Service-BI

Immer mehr unternehmenskritische Entscheidungen müssen von Verantwortlichen getroffen werden, die sich unmittelbar auf den Unternehmenserfolg auswirken. Tools auf Basis der Self-Service-BI (Business Intelligence) oder auch bekannt als Self-Service-Analytics hilft Unternehmen dabei, diese Entscheidungen aufgrund einer soliden Datenanalyse und Datenauswertung zu treffen.

 

Autor: Thomas W. Frick, 18.04.2018, Thema: Self-Service-BI

Kurznavigation in diesem Beitrag:

Seite 1 Beitrag / Diskussionsgrundlage
Seite 2 Am nächsten persönlichen Erfahrungsaustausch teilnehmen
Seite 3 Kostenloses PDF-Angebot zum Artikel
Seite 4 Personalbedarf oder Jobsuche melden
Seite 5 Artikel mitgestalten, Fragen stellen, Erfahrungen teilen

 

Self-Service-BI | Definition

Self-Service-BI | DefinitionSelf-Service-BI (SSBI) bezeichnet ein Ansatz zur Datenanalyse. Dabei geht es darum, dass Anwender aus den Fachabteilungen eigenständig und weitgehend unabhängig von der IT-Abteilung auf wichtige Unternehmensinformationen zugreifen und diese analysieren. Dadurch wird enorm viel Zeit bei regelmäßig wiederkehrenden Entscheidungen gespart. Voraussetzung für das Self-Service-BI ist die Bereitstellung des Data Warehouse, der Reporting-Tools, des Business-Intelligence-Systems und der Self-Service-Abfragen durch die IT. Self-Service-BI wird häufig im Controlling, der Finanzbuchhaltung sowie im Marketing und Vertrieb und überall dort, wo die Analysen von Unternehmensdaten eine tragende Rolle spielen, eingesetzt.

 

Self-Service-BI | Anforderungen

Bei einem Self-Service-BI-System gibt es einige Anforderungen, die erfüllt werden müssen. Bei der Einführung muss auf die Gewährleistung der IT-Sicherheit innerhalb des Unternehmens geachtet werden. Diese kann zum Beispiel durch die Schulung der Mitarbeiter im Umgang mit Daten und Self-Service-Anwendungen in den jeweiligen Fachabteilungen passieren. Eine weitere Option bietet die Einführung spezifischer Nutzerrechte, um den Zugriff auf die Unternehmensdaten nur für ausgewiesenes Personal zu begrenzen. Des Weiteren ist darauf zu achten, dass die Verarbeitung der Daten innerhalb des Unternehmens einheitlichen Strukturen folgt. Dadurch wird Chaos vermieden. Außerdem sollte die Nutzeroberfläche intuitiv bedienbar sein, damit eine wirkliche Reduzierung des Arbeitsaufwandes gewährleistet werden kann.

 

PDF-Angebot Self-Service-BIHinweis: Unsere Berichte sind oft sehr ausführlich. Daher bieten wir an dieser Stelle eine Zusendung des Artikels im PDF-Format zur späteren Sichtung an. Nutzen Sie das Angebot um sich die Praxis-Impulse in Ruhe durchzulesen, Sie können hierfür auch einfach auf das PDF-Symbol klicken.

 

Auf die nächste Stufe mit Self-Service-BI

Auf die nächste Stufe mit Self-Service-BIDer Weg zum datengetriebenen Unternehmen kann nur mithilfe von Tools eingeleitet werden, die von einer größtmöglichen Anzahl an Mitarbeitern schnell und unkompliziert bedient werden können und zugleich eine hohe Ergebnisqualität garantieren. Der besondere Fokus hierbei liegt bei der Vernetzung von Daten aus unterschiedlichen Unternehmensbereichen sowie deren Konsolidierung und analytische Auswertung. Die IT eines Unternehmens kann durch die Einführung eines Self-Service-BI-Tools entlastet werden, da die Anwender eigenständiger und unabhängiger werden. Dadurch können sich die Fachkräfte der IT-Abteilung auf deren Kernaufgaben und -prozesse fokussieren.

Der Verzicht auf bestehende Excel-Analysen ist nicht notwendig. Diese können in einem Self-Service-BI-Tool sinnvoll verarbeitet und als bewährte Datenquelle herangezogen werden. Schließlich gilt das Werkzeug Excel noch immer als Standardwerkzeug und ist weiterhin unverzichtbar. Das Verbinden von heterogenen Informationsquellen wird häufig vergessen, da die Business Intelligence nur auf das Auswerten von Excel Spreadsheets beschränkt. Durch die Verbindung von Excel-Analysen und Tools aus dem Self-Service-BI wird die Effizienz der eingesetzten Mitarbeiterkapazitäten deutlich gesteigert.

Auf die nächste Stufe mit Self-Service-BI - ExcelBei Self-Service-BI-Tools ist es nicht nur wichtig, dass historische Daten betrachtet werden, sondern auch Livedaten analysiert werden können. Aufgrund der zunehmenden Digitalisierung von Geschäftsprozessen und ständig neu wachsenden Marketingansätzen bieten sich mit der Auswertung von Livedaten enorme Potenziale und Chancen. Anwender können die Auswirkung neu implementierter Marketing-Kampagnen auf die Leadgenerierung im CRM nachverfolgen und wirkungsvoll auf identifizierte Trends reagieren und Budgets anpassen.

PDF-Angebot Self-Service-BIHinweis: Unsere Berichte sind oft sehr ausführlich. Daher bieten wir an dieser Stelle eine Zusendung des Artikels im PDF-Format zur späteren Sichtung an. Nutzen Sie das Angebot um sich die Praxis-Impulse in Ruhe durchzulesen, Sie können hierfür auch einfach auf das PDF-Symbol klicken.

 

Self-Service-BI steigert Wert von Informationen

Self-Service-BI steigert Wert von InformationenSelf-Service-BI steigert den Wert von Informationen, indem Mitarbeiter ihr erlerntes Fachwissen in die Analyse von Daten einbringen. So können Mitarbeiter daran aktiv beteiligt werden Daten zu finden, die noch nicht erfasst wurden, jedoch für die Unternehmensanalyse wertvoll sind. Wenn die Anzahl der Angestellten steigt, die sich mit dem Thema der Analyse auseinandersetzen, dann verbessert sich auch das Bild vom Unternehmen und den Kunden bzw. der Zielgruppe. Bei einem Self-Service-BI-Tool erhält jeder Mitarbeiter die Möglichkeit, die Unternehmensentwicklung und somit den Unternehmenserfolg aktiv voranzutreiben. Zudem kann jeder Mitarbeiter eigene Ideen in den Analyseprozess einbringen. Dadurch steigt auch die Akzeptanz und Kooperation zwischen den verschiedenen Abteilungen, da Daten aus unterschiedlichen Quellen gesammelt und verstanden werden müssen.

Durch moderne Self-Service-BI-Tools werden viele Unternehmen dazu gezwungen, neue Reporting- und Analytics-Guidelines aufzustellen. Gleichzeitig können Trends und neue Anforderungen in der Welt der Analytics entdeckt und genutzt werden. Dies macht diese Tools zu einem unverzichtbaren Medium für ein datengetriebenes Unternehmen. Die größten Vorteile von Self-Service-BI sind dennoch der Wettbewerbsvorteil, die Entlastung der IT-Abteilung, die Kosteneinsparung und die schnellen Reaktionszeiten, um auf Trends reagieren zu können.

 

Verabreden Sie sich mit unseren Experten

Wenn Sie Fragen haben, so stellen wir gerne die Verbindung zu Experten in unserem Netzwerk her.

Einfach folgendes Kontaktformular, das jeweilige Unterstützungsangebot und Expertenlevel ausfüllen und Sie erhalten kurzfristig, auch gerne am Wochenende oder nach 17.00 Uhr, konkrete Impulse und Unterstützung zur sofortigen Umsetzung:

Verabreden Sie sich mit unseren Experten

PDF-Best-Practice Tun
Getreu dem Motto, in der Kürze liegt die Würze oder das Wesentliche auf den Punkt gebracht, helfen Ihnen unsere Experten interaktiv aus der Ferne, bei der direkten Umsetzung Ihrer meist noch nicht erkannten und brachliegenden Potenziale weiter. Mittels moderner Technik entscheiden Sie, wer wem in einer Remote-Session über die Schultern schaut, anstatt sich lange in der Theorie aufzuhalten. Oft navigieren wir, damit der Lerneffekt durch das direkte Tun und Umsetzen am größten ist.

Einfach folgendes Kontaktformular, das jeweilige Unterstützungsangebot und Expertenlevel ausfüllen und Sie erhalten kurzfristig, auch gerne am Wochenende oder nach 17.00 Uhr, konkrete Impulse und Unterstützung zur sofortigen Umsetzung:


Best Session Check-In:

Firmenname (Pflichtfeld)

Vor- und Nachname (Pflichtfeld)

Funktion/Abteilung

E-Mail (Pflichtfeld)

Telefon

Expertenauswahl

Best Practice Level 1 (zwischen 1 - 5 Jahren Praxis) / 30 min.

Best Practice Level 2 (zwischen 5 - 10 Jahren Praxis) / 30 min.

Best Practice Level 3 (ab 10 Jahren Praxis) / 30 min.

Wunschtermin: Datum, Uhrzeit (gerne auch nach 17h)

Bemerkungen, Wünsche und Vorabinformationen:


Hiermit reserviere ich entsprechend der obigen Experten- und Sessionauswahl und bitte um Bestätigung.