Windows 8 Upgrade Teil 2: Tipps für den Umzug

microsoft-257885_1280

Entmüllen sie ihren Computer

Räumen Sie Ihr System vor dem Umzug, bzw. dem Windows 8 Upgrade auf. Prüfen Sie Ihre Systemeinstellungen und Registrierungen auf Fehler und löschen sie nicht genutzte und unerwünschte Software. Denn diese Systemfehler und Programme werden ansonsten auch auf das neue System übertragen.

Um Hardwareproblemen beim Wechsel des Systems vorzubeugen, erneuern Sie am Besten sämtliche Treiber und updaten Sie Ihre Programme. Ebenfalls ist es nie verkehrt, wichtige Daten auf einem externen Gerät zu sichern.

Daten extern sichern

Die größte Sicherheit bietet jedoch ein Backup der gesamten Festplatte. Windows bietet diese Funktion bei nahezu allen Versionen an. Unter der Kategorie „Sichern und Wiederherstellen“ können Sie ein vollständiges Backup machen, mit dem sich im Ernstfall fast immer der PC retten lässt, falls beim Upgrade etwas schief läuft.

Kann man von jedem System aus Upgraden?

Nicht von jedem System aus ist ein reibungsloses Upgrade möglich:

Tipps für Umzug_Tabelle

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Alle Systemwechsel die mit „ja“ in der Tabelle angegeben sind, zeigen einen reibungslosen Wechsel von dem jeweiligen Betriebssystem auf eine Version von Windows 8. Die rot markierten Einträge „nein“ zeigen die Systemwechsel, bei denen ein Umzug auf Windows 8 überhauptnicht möglich ist. Bei den Windows Vista – Versionen mit Service Pack 1 oder 2, sowie bei Windows XP mit Service Pack 3 ist ein Betriebssystemwechsel nur teilweise möglich, da bei dem Umzug einige Daten verloren gehen.

Wie sieht es mit einem Wechsel zwischen 32-Bit und 64-Bit Systemen aus?

Ebenfalls unmöglich ist ein Wechsel von einem 32-Bit-System auf ein 64-Bit-System und umgekehrt. Die verschiedenen Architekturen lassen sich nicht gegenseitig up- oder downgraden.

Wie kann Windows installiert werden?

Es gibt verschiedene Wege, Windows 8  zu installieren. Man kann sich entweder die WIndows 8 DVD mit Aktivierungscode bestellen und das System von der DVD direkt installieren. Oder man kauft sich eine Lizenz und lädt sich die Windows 8 Versiona us dem Internet runter. Bei der Download-Version muss die Datei jedoch entweder auf eine DVD oder einen USB-Stick kopiert werden, über die/den dann das System gebootet und installiert werden kann.

 

Kommentar hinterlassen on "Windows 8 Upgrade Teil 2: Tipps für den Umzug"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


4 × 4 =