Hacking erkennen – 6 Anzeichen dafür, dass Sie gehackt wurden

Hacking

Als Ergänzung zu unserem präventiven Artikel hinsichtlich Phishing-Schutz, inklusive kostenloser und anonymer Selbsttest-Möglichkeit, folgt dieser Beitrag. Potenziell kann jeder einem Hack zum Opfer fallen. Ist man betroffen, ist es wichtig, den Vorfall möglichst schnell zu erkennen, um zügig die richtigen Maßnahmen ergreifen zu können. Unser Artikel beschreibt sechs gängige Anzeichen für Hacking und gibt praktische Handlungsempfehlungen.

#1 Anzeichen für Hacking: Falsche Antivirus-Meldungen

Hacking Antivirus MeldungenFalsche Antivirus-Meldungen gehören zu den absoluten Klassikern. Sie sollen Betroffene dazu verleiten, einem Link zu folgen und ein Produkt über die entsprechende Website zu kaufen. Wird ein Kauf getätigt, werden die angegebenen Kreditkarten- und Kontodaten abgegriffen. Auch wenn verblüffend viele Menschen auf diesen Trick hereinfallen, ist er eigentlich leicht zu durchschauen. Wer weiß, wie eine “echte” Antivirus -Meldung aussieht und genau hinsieht, kann den Fake im Normalfall ohne weiteres erkennen.

Handlungsempfehlung

Wenn Sie eine solche falsche Antivirus-Meldung entdecken, sollten Sie diese selbstverständlich keinesfalls anklicken. Stattdessen sollten Sie den PC schnellstmöglich ausschalten und im sicheren Modus neu starten. Dann deinstallieren sie die zuletzt installierte Software und führen zur Sicherheit einen ausführlichen Virenscan durch.

HPDF-Angebot Hackinginweis: Unsere Berichte sind oft sehr ausführlich. Daher bieten wir an dieser Stelle eine Zusendung des Artikels im PDF-Format zur späteren Sichtung an. Nutzen Sie das Angebot um sich die Praxis-Impulse in Ruhe durchzulesen, Sie können hierfür auch einfach auf das PDF-Symbol klicken.

#2 Anzeichen für Hacking: Selbstständig auftauchende Toolbars

Ihr Browser weist Toolbars auf, die Sie nicht installiert haben? Dann ist dies ebenfalls als Symptom für einen Hack zu deuten. Die Toolbars scheinen oft absolut harmlos und hilfreich zu sein, sodass zum Beispiel so mancher annimmt, diese wären in der neusten Browserversion vorinstalliert. Das ist in aller Regel ein großer Irrtum.

Handlungsempfehlung

Lassen Sie sich alle installierten Toolbars im Browser anzeigen und löschen sie diejenigen, die sie nicht kennen beziehungsweise nicht bewusst selbst installiert haben. Alternativ können Sie den Browser auf die Standardeinstellungen zurücksetzen.

#3 Anzeichen für Hacking: Lösegeldforderungen

Hacking LösegeldforderungenSehr eindeutig für einen Hack sprechen Lösegeldforderungen, die unvermittelt auf dem Bildschirm auftauchen. Der Betroffene wird darüber informiert, dass gewisse Daten gestohlen wurden und zur Zahlung eines bestimmten Betrages aufgefordert, um seine Daten “zurückzukaufen”. Dahinter steckt ein Crypto-Trojaner, der vermutlich über Anhänge und Links in E-Mails seinen Weg auf den PC gefunden hat.

 

Handlungsempfehlung

Dieses Hacking zwingt Betroffene zum Handeln und nicht selten wird die Lösegeldsumme einfach bezahlt. Das ist zwar generell nicht zu empfehlen, kann aber unumgänglich werden, wenn es sich um absolut unverzichtbare Daten handelt. Existiert ein Backup oder sind die Daten entbehrlich, kann der Computer mit einer neuen Festplatte einfach neu aufgesetzt werden. Andernfalls kann es einen Versuch wert sein, die betroffene Festplatte in die Hände eines IT-Forensik-Profis zu geben und zu hoffen, dass dieser zumindest einen Teil der Daten retten kann.

#4 Anzeichen für Hacking: Pop-Up-Fenster

Auf manchen Websites gehören Pop-Ups – so nervig sie auch sind – einfach dazu und lassen daher nicht zwangsläufig einen Hack vermuten. Tauchen allerdings überdurchschnittlich viele Pop-Ups auf oder erscheinen sie auf Websites, für die dies eher ungewöhnlich ist, ist dies als Anzeichen für Hacking zu werten.

Handlungsempfehlung

Entfernen Sie unnötige und auffällige Toolbars oder setzen Sie den Browser auf die Standardeinstellungen zurück. Falls Sie kürzlich neue Software installiert haben, sollten Sie diese wieder deinstallieren. Starten Sie den PC im sicheren Modus neu und führen Sie einen Virenscan durch, um eventuelle Überbleibsel der Schadsoftware zu beseitigen.

HPDF-Angebot Hackinginweis: Unsere Berichte sind oft sehr ausführlich. Daher bieten wir an dieser Stelle eine Zusendung des Artikels im PDF-Format zur späteren Sichtung an. Nutzen Sie das Angebot um sich die Praxis-Impulse in Ruhe durchzulesen, Sie können hierfür auch einfach auf das PDF-Symbol klicken.

#5 Anzeichen für Hacking: Geänderte Passwörter

Hacking PasswortänderungWenn sich eines ihrer Online-Passwörter plötzlich und ohne Ihr bewusstes Zutun ändert, sind Sie Opfer von Hacking geworden. In diesem Fall haben Sie den Übeltätern – wie es so oft vorkommt – indirekt selbst die Tür geöffnet, und zwar indem Sie auf eine Phishing-Mail geantwortet haben. In der Mail wurden Sie vermutlich dazu aufgefordert, Ihr Passwort für den kompromittierten Dienst zu erneuern.

 

Handlungsempfehlung

Hier ist besonders schnelles Handeln angesagt. Je nach Dienst können über das gehackte Konto nämlich beispielsweise Einkäufe getätigt oder Nachrichten versandt werden. Somit wird der Hack auch zur Gefahr für Ihre Kontakte, die Sie daher unverzüglich informieren sollten. Im zweiten Schritt melden Sie den Vorfall an die Betreiber des Dienstes, die im Normalfall wissen, wie weiter zu verfahren ist. Prüfen Sie außerdem, ob sich das Hacking tatsächlich nur auf diesen einen Dienst bezieht oder ob möglicherweise noch andere Accounts betroffen sind. Sollten Sie dasselbe Passwort für mehrere Dienste verwenden, muss es in jedem Fall überall geändert werden.

#6 Anzeichen für Hacking: Abbuchung von Geldbeträgen

Sie checken Ihre Kontoumsätze und stoßen dort auf Abbuchungen, die Sie nicht autorisiert haben? Dann kann auch dies für Hacking sprechen. Das gilt vor allem dann, wenn hohe Beträge auf ausländische Konten transferiert wurden.

Handlungsempfehlung

Möglich gemacht wurde der Hack hier für gewöhnlich wieder über Phishing-Mails, diesmal von “Ihrer Bank”. Kontaktieren Sie das Finanzinstitut und melden Sie den Vorfall. Oftmals zeigen sich Banken kulant und erstatten den gestohlenen Betrag, dazu verpflichtet sind sie aber nicht. Ändern Sie die Zugangsdaten für Ihr Konto und legen Sie vorbeugend eine Obergrenze für Überweisungen fest. Bei den meisten Banken können Sie außerdem verfügen, dass Sie benachrichtigt werden, falls diese Grenze überzogen wird oder Überweisungen ins Ausland getätigt werden.

Nutzen Sie die Experten in unserem Forum

Unsere Portalinformationen liefern Mehrwerte, sind jedoch nur vergleichbar mit der Spitze eines Eisbergs. Unser Logo hat eine Doppelbedeutung und steht für Vertrauensvolle Vernetzung. Seit 2006 begegnen wir Menschen aus unseren Online-Foren persönlich und filtern Mehrwertinformationen von Marktinginformationen. Wir sind hersteller- und produktunabhängig und freuen uns, dass Anwender gerne eine zweite Meinung bei uns einholen. Ebenso vernetzen wir von Anwender zu Anwender oder von Anwender zu Experte und bieten Ihnen die Möglichkeit an, auf unsere nicht öffentliche Best- und Bad-Practice Datenbank zurückzugreifen, indem Sie mit uns Kontaktaufnehmen.

Sie suchen einen Experten zu diesem Thema?

Gerne vermitteln wir Sie, einfach das untere Kontaktformular ausfüllen:


Schnelle Expertenanfrage

Vor- und Nachname (Pflichtfeld)

Ihre Email (Pflichtfeld)

DSGVO-Pflichtfeld: Ich willige ein, dass bei der Kontaktaufnahme über dieses Internetformular, meine Angaben zwecks Bearbeitung der Anfrage sowie für den Fall, dass Anschlussfragen entstehen, gespeichert werden.

Freiwillige Datenfreigabe zur besseren Vernetzung unserer Mitglieder im Netzwerk/Forum (Einzelfallbezogen, nicht öffentlich). Ich willige ein, dass meine Daten, in Ihrem Netzwerk vertraulich und kontextbezogen genutzt werden können. Ohne diese Datenfreigabe kontaktiert Sie, wenn überhaupt, nur das IT-Wegweiser Team.

Freiwillige Angaben:

Firmenname

Branche

Funktion

Straße und Hausnummer

PLZ/Ort

Kontaktrufnummer

Ihre Anfrage oder Ihr Status Quo zu diesem Thema:

Kostenloser Informationsservice it-wegweiser (value-letter)

Sollten Sie sie eine ältere Version Ihres Internet-Browsers nutzen, kann es zu Schwierigkeiten beim ausfüllen des Anmeldeformulares kommen. Sie können uns in diesem Fall auch per Mail erreichen: info@it-wegweiser.de

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies blockieren" eingestellt. Um das beste Surferlebnis zu ermöglichen, klicken Sie auf "Akzeptieren". Auf der Seite Datenschutz können Sie Ihre Entscheidung jederzeit widerrufen. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen