Windows 10 Update | Lohnt es sich?

Windows 10 Update

Microsoft verl├Ąngerte die Frist f├╝r das kostenlose Windows 10 Update bis zum 16. Januar. Urspr├╝nglich sollte die Aktualisierung nur bis zum 30. Juli 2016 kostenlos zur Verf├╝gung stehen. Das Update f├╝r Nutzer, die auf unterst├╝tzende Techniken wie Bildschirmlupe oder Text-zu-Sprache angewiesen sind, war eigentlich auch nur bis Ende 2017 gedacht. Jedoch verl├Ąngert Microsoft diese Frist stillschweigend um etwa zwei Wochen bis zum 16. Januar.

Windows 10 Update | Ganz einfach herunterladen

Windows 10 Update von MicrosoftEigentlich ist das verl├Ąngerte Windows 10 Update nur f├╝r Nutzer mit H├Âr- oder Sehschw├Ąchen gedacht. Allerdings ist es m├Âglich, dass jeder das Update herunterladen kann. Daf├╝r ben├Âtigt man nur ein Mausklick. Das Prinzip funktioniert ├Ąhnlich wie bei Webseiten mit jugendgef├Ąhrdenden Inhalten, bei denen man per Mausklick vorgibt, mindestens 18 Jahre zu sein. Bei Microsoft best├Ątigt man dann per Klick auf die Maus, dass man auf unterst├╝tzende Techniken angewiesen ist. Das Einzige, was man dabei zu bef├╝rchten hat, ist ein schlechtes Gewissen. M├Âgliche Nutzer, die das Update noch in Anspruch nehmen k├Ânnen, gibt es weltweit noch gen├╝gend. Denn mit 43 Prozent ist Windows 7 immer noch an erster Stelle der meist genutzten PC-Betriebssystemen. Das kostenlose Angebot scheint also nicht jeden dazu zu bewegen, das Windows 10 Update auszuf├╝hren. So stellt sich doch die Frage: Ist es eigentlich sinnvoll, auf Windows 10 umzusteigen

Windows 10 Update | Vorteile

Moderne Software
Windows 10 entspricht dem „Stand der Technik“. Nach dem Windows 10 Update sind viele neue Funktionen verf├╝gbar wie beispielsweise die digitale Assistentin Cortana, der neue Taskmanager oder der neue Browser Edge. Zus├Ątzlich zu den neuen Funktionen wurde auch die Bedienung verbessert.

Sicherheit
Microsoft Edge kommt mit dem Windows 10 UpdateGrunds├Ątzlich bedeutet ein Update gleichzeitig einen Anstieg der Sicherheit f├╝r den PC. So auch bei Windows 10, denn das Betriebssystem wird immer auf dem neuesten Stand gehalten. Die ├Ąlteren Versionen hingegen bekommen nach einigen Jahren keine Funktions- und Sicherheitsupdates mehr. Au├čerdem sind empfindliche Teile des Betriebssystems sowie Benutzerkonten durch eine Art virtuellen und Hardware-unterst├╝tzen Tresor (VBS) besser vor Hackerangriffen gesch├╝tzt.

Mehr Internet
Windows 10 erweckt den Eindruck, f├╝r das Internet gemacht worden zu sein. Bereits ├╝ber das Startmen├╝ l├Ąsst sich eine Internetsuche starten. Auch pers├Ânliche Daten, etwa Kalender, lassen sich synchronisieren und Dateien kommen ohne Kabel noch schneller vom Desktop-PC auf das Notebook, Smartphone oder Tablet.

PDF-Angebot Windows 10 UpdateLeserservice: Unsere Berichte sind oft sehr ausf├╝hrlich. Daher bieten wir mit dem┬áPDF ÔÇ×Windows 10 UpdateÔÇť┬áeine Zusendung des Artikels im PDF-Format zur sp├Ąteren Sichtung an. Nutzen Sie das Angebot um sich die Praxis-Impulse in Ruhe durchzulesen, Sie k├Ânnen hierf├╝r auch einfach auf das PDF-Symbol klicken.

Windows 10 Update | Nachteile

Datenschutz
Windows 10 sammelt im Vergleich zu Windows 7 deutlich mehr Daten ├╝ber den Nutzer. Die gesammelten Daten werden f├╝r Funktionen wie Cortana oder Produktverbesserungen gebraucht. Die Datensammlung kann nur ├╝ber die Grundeinstellungen ver├Ąndert werden. Das ist jedoch schwierig, da durch das Abstellen auch einige Windows-Features nicht mehr funktionieren k├Ânnen.

Kompatibilit├Ąt
Windows 10 Update | NachteileWindows 10 hat von Haus aus mehr Treiber an Bord, um Ger├Ąte einzubinden. Einige ├Ąltere Scanner, Drucker, Soundkarten oder Spezialprogramme laufen m├Âglicherweise nicht mehr nach dem Windows 10 Update. In diesem Fall sollte das vorinstallierte System nicht ver├Ąndert werden. Welche technischen Voraussetzungen notwendig sind, haben wir weiter unten beschrieben.

Updates
Die Art und Weise, wie das Windows 10 Update Nutzern ├Ąlterer Versionen angeboten wurde, haben bereits einige negativ aufgenommen. Zudem sorgen h├Ąufige Pop-Ups und versteckte Downloads im Hintergrund bei Windows 10 immer wieder f├╝r ├ärger. Au├čerdem werden Nutzer zu neuen Updates gezwungen und haben keine Wahl mehr, diese manuell runterzuladen.

Windows 10 Update | Voraussetzungen

Windows 10 Update | VoraussetzungenSollten Sie sich dazu entschieden haben, das Windows 10 Update auszuf├╝hren, dann m├╝ssen Sie nat├╝rlich auch die technischen Voraussetzungen wissen. Die Systemanforderungen von Windows 10 sind relativ bescheiden und im Vergleich zu beispielsweise Windows 7 nicht angestiegen. Der Prozessor ben├Âtigt einen Arbeitstakt von mindestens 1 Gigahertz. F├╝r die 64-Bit-Variante gen├╝gen 2 Gigabyte an Arbeitsspeicher. Ansonsten werden noch 16 bis 20 Gigabyte Festplattenspeicher ben├Âtigt sowie eine Grafikkarte, die mindestens DirectX 9 unterst├╝tzt.

Nach dem bereits oben erw├Ąhnten Zeitraum wird das Upgrade kostenpflichtig. F├╝r Neukunden und Umsteiger hei├čt das, dass sie den vollen Preis f├╝r Windows 10 in H├Âhe von etwa 135 Euro zahlen m├╝ssen. Der Preis f├╝r Windows 10 Pro liegt ungef├Ąhr bei 279 Euro. Diese Preise k├Ânnen nat├╝rlich variieren.

PDF-Angebot Windows 10 UpdateLeserservice: Unsere Berichte sind oft sehr ausf├╝hrlich. Daher bieten wir mit dem PDF „Windows 10 Update“ eine Zusendung des Artikels im PDF-Format zur sp├Ąteren Sichtung an. Nutzen Sie das Angebot um sich die Praxis-Impulse in Ruhe durchzulesen, Sie k├Ânnen hierf├╝r auch einfach auf das PDF-Symbol klicken.

Windows 10 Update | Fazit

Windows 10 Update | FazitWindows 10 hat sowohl Vor- als auch Nachteile gegen├╝ber dem meistbenutztem Betriebssystem Windows 7. Windows 10 ist das modernere, sicherere und deshalb auch eventuell bessere System. An die ver├Ąnderte Benutzerf├╝hrung muss man sich, wie bei fast jedem Versionssprung, erst einmal gew├Âhnen. Wer allerdings auf das Windows 10 Update verzichtet, verpasst auch nichts Wichtiges. Sollte jemand auf alte Hardware (Scanner, Drucker, TV-Karten usw.) angewiesen sein, so bringt das Upgrade sowieso mehr Nachteile als Vorteile. Sind die technischen Voraussetzungen allerdings erf├╝llt, ist es letztendlich Geschmackssache, ob man auf Windows 10 umsteigen m├Âchte oder nicht.