Slack: Welche Tools nutzen Sie zur internen Kommunikation?

Slack

Instant-Messaging-Dienste vereinfachen die Kommunikation. Im privaten Umfeld werden häufig WhatsApp & Co. genutzt. Im Arbeitsumfeld wird von vielen Unternehmen Slack verwendet. Der Instant-Messenger löst teilweise die E-Mail ab und hat so manche Vorteile.

 

Autor: Thomas W. Frick, 03.07.2019, Thema: Slack

Kurznavigation in diesem Beitrag:
Seite 1 Beitrag / Diskussionsgrundlage
Seite 2 Am nächsten persönlichen Erfahrungsaustausch teilnehmen
Seite 3 Kostenloses PDF-Angebot

Was ist Slack?

Slack - Instant-MessengerSlack ist eine cloudbasierte Collaboration-Software. Es handelt sich um einen Instant-Messenger-Dienst mit zahlreichen Chat- und Messaging-Funktionen. Der Dienst ist besonders für Teams geeignet, die sich schnell miteinander absprechen müssen. Eine Integration verschiedener Dienste von Drittanbietern wie Google Drive und Dropbox ist in Slack möglich. Zudem unterstützt der Dienst Quellcode-Snippets und die Formatierung für eine Vielzahl von Programmiersprachen.

Der Instant-Messenger wird immer häufiger verwendet. Slack wird laut statista mittlerweile von über zehn Millionen Menschen und fast 90.000 Organisationen und Unternehmen genutzt.

 

 

Funktionen von Slack

Slack wird hauptsächlich für die Kommunikation in Teams genutzt. Dabei bietet der Dienst verschiedene Funktionen an. Diese unterscheiden sich je nach Tarif. Folgende Funktionen können genutzt werden:

  • ErstellunInfografik: Slacks Wachstumskurve zeigt steil nach oben | Statistag von Kanälen (Channels). Diese funktionieren wie Chaträume. Die Teilnehmer können festgelegt werden.
  • Direkte Kommunikation zwischen zwei Personen.
  • Dateien können hochgeladen und kommentiert werden.
  • Im Chat kann nach Nachrichten mittels einer Suchfunktion gesucht werden.
  • Externe Dienste lassen sich verknüpfen.

 

PDF-Angebot SlackHinweis: Unsere Berichte sind oft sehr ausführlich. Daher bieten wir an dieser Stelle eine Zusendung des Artikels im PDF-Format zur späteren Sichtung an. Nutzen Sie das Angebot um sich die Praxis-Impulse in Ruhe durchzulesen, Sie können hierfür auch einfach auf das PDF-Symbol klicken.

 

Vorteile von Slack

Einfache und bequeme Nutzung

Der Instant-Messenger lässt sich nicht nur im Webbrowser bedienen. Es gibt auch zuverlässige Apps für Smartphones. Somit lässt sich die einfache und intuitiv gestaltete Benutzeroberfläche von überall bedienen. Zudem ist Slack eine “Software as a Service“. Dies bedeutet, dass Unternehmen die Software verwenden können, ohne sie installieren zu müssen.

Flexible Kommunikation

Flexible Kommunikations in Teams und Projekten dank SlackDie Kommunikation kann auf verschiedene Art und Weise ablaufen. Es können sich Kollegen untereinander in privaten Channels austauschen. Darüber hinaus können Channels für einzelne Teams erstellt werden. In diesem befinden sich dann nur die Mitarbeiter, die gerade an dem gleichen Projekt arbeiten oder den gleichen Kunden betreuen. Außerdem können auch externe Dienstleister in dezidierte Channels eingeladen werden. Des Weiteren kann festgelegt werden, zu welchen Uhrzeiten Nachrichten empfangen werden können.

Tipp: Work-Life-Balance-Funktion inklusive! So kann beispielsweise festgelegt werden, dass nur zwischen 7 Uhr und 18 Uhr Nachrichten empfangen werden. Alle Nachrichten, die später versendet werden, werden gebündelt um 7 Uhr verschickt.

Individualität

Ein großer Vorteil sind die zahlreichen Apps/Plugins, die zusätzlich integriert werden können. Somit kann Slack jederzeit individualisiert werden. Unternehmen können sich beispielsweise in ihrem Slack-Team über neue Kundenbewertungen informieren lassen.

Spam-Freiheit

Die Kommunikation verläuft hauptsächlich intern ab. Jeder Teilnehmer braucht ein eigenes Konto. Die Teilnehmer sind alle bekannt. So können Sales- oder Spam-E-Mails verhindert werden. Die eingeladen Gäste sind einem ebenfalls bekannt.

Slack über die Unternehmensgrenzen hinaus nutzen

Wer sich mit Zeit-, Projekt- oder Aufgabenmanagement umfangreich befasst hat, weiß sicherlich um den Impuls, dass weniger Tools zu mehr Transparenz führen. So auch bei Slack. Nahtlos können Sie andere Projekte außerhalb der Firma in Ihre Gesamtübersicht einbinden, in meinem Beispiel sind es Projektboards meiner ehrenamtlichen Tätigkeiten, z.B. für den Bundesverband für Medien und Marketing.

Tarife bei Slack

Es gibt vier Tarife bei Slack. Zum einen gibt es den Gratis-Account. Hier funktioniert die Suche für die letzten 10.000 Nachrichten und es können bis zu zehn externe Dienste angebunden werden. Der Speicherplatz beträgt 5 GB insgesamt. Beim Standard-Account beträgt der Preis 6,25 € pro Monat und Nutzer (Stand Juni 2019). Die Suche im Archiv ist unbegrenzt. Ebenfalls ist die Anzahl der externen Dienste unbegrenzt. Statistiken und Gastzugänge gibt es zudem als zusätzliche Erweiterungen. Der Speicherplatz beträgt 10 GB pro Team-Mitglied. Der Plus-Account kostet 11.75 € pro Monat und Nutzer. Bei diesem Tarif können unter anderem Nachrichten exportiert und Zugriffsrechte für Benutzer vergeben werden. Der Speicherplatz beträgt 20 GB pro Team-Mitglied. Seit neuestem gibt es den Enterprise-Account. Hier hat der Admin die Möglichkeit, separate Slack-Instanzen (Workspaces) einzurichten. Der Speicherplatz beträgt 1 TB pro Benutzer. Der Preis muss erfragt werden.

 

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies blockieren" eingestellt. Um das beste Surferlebnis zu ermöglichen, klicken Sie auf "Akzeptieren". Auf der Seite Datenschutz können Sie Ihre Entscheidung jederzeit widerrufen. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen